2015-1.Advent Alternativer Adventskalender

Mein diesjähriger #Alternativer #Adventskalender wird von mir ganz dem Thema #Frieden gewidmet werden.

Nichts halte ich in diesen Zeiten für wichtiger, als dem immerwährenden kriegerischen Treiben auf dieser Welt, dem lauten Kriegsgeschrei in unseren Landen, den laufenden Kriegsvorbereitungen und Kriegshandlungen unserer Regierungen Einhalt zu gebieten. Und wenn es nur mit vielen kleinen Worten, Bildern,Musikbeiträgen und Taten in meinem begrenzten Umfeld ist.

Nur so können wir auch den dramatischen Ursachen und Folgen dieser Handlungen, die wir täglich in Unterdrückung, Verarmung, Verfolgung, Flucht, Umweltzerstörung, Verstümmelung, Ermordung, Verachtung,…..erkennen können, entgegenwirken.

Beginnen möchte ich heute am 1. Advent 2015 mit dem von mir seit nun fast 35 Jahren immer wieder gehörten und geliebten Song von Hannes Wader #esistanderZeit  oder auch #nomansland

 

https://www.youtube.com/embed/sYnxLSwQSeI?list=PL975222195FE2D861

Advertisements

Über andthoro2016

Hier: Ganz ohne Denkverbot - Dort: Ganz bei den Menschen + bei der Sache. - Dazwischen: Viel Platz für Phantasie und Kreativität. Vision: eigener Single Malt Whisky here: no scissors in my head there: near the people + near the reality between: plenty of room for imagination and creativity vision: own crafted malt Whisky
Dieser Beitrag wurde unter alternativer Adventskalender 2015, Frieden, Pazifismus, Vermischtes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 2015-1.Advent Alternativer Adventskalender

  1. thomrosenhagen schreibt:

    Hallo Werner, hab Dank für deinen Kommentar! und vielen Dank für Dein mail – ich habs gerade erst gelesen, da es wegen der Bildanhänge im Spamordner gelandet war (das kommt in Zukunft bei mails von Dir nicht mehr vor, versprochen… 🙂 ) Danke und Chapeau für diese zielgenaue Prognose für das Jahr 2015 zu solch frühem Zeitpunkt – aber wer genau den Worten zuhört konnte schon früh erkennen wohin sich das Ganze entwickelt.
    Dieses Lied haben wir vor fast 35 Jahren das erste Mal bewußt auf der fast 100 km Fahrt zur Geburtsklinik (Filderklinik Stuttgart) gehört als unsere Älteste sich auf den Weg machte das Licht dieser Welt zu erblicken. Und das war damals in einer Zeit in der Franz Josef Strauß im Bundestagswahlkampf davon schwadronierte, die Frauen sollten gefälligst „Rekruten“ gebären! Und so wie sein Anlauf auf die Kanzlerschaft scheiterte so muss auch heute wieder dem Kriegsgeschrei ein deutliches #Nein entgegengehalten werden.

    adventliche Grüße von Thomas

  2. nurmalich schreibt:

    Danke, Thom, für diesen Beitrag.
    Berührend und stark – dieser Kontrast zwischen der eingängigen, fast einschmeichelnden Melodie und und dem Liedtext, der durch die Bilder der unzähligen Gräber noch seh eindrucksvol verstärkt wird.
    (PS: Ist meine mail angekommen?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s