Abschaffung des Friedensnobelpreises

Das ist meine Wunschvorstellung, dass es eine Einsicht gäbe wie widersinnig es ist aus den Gewinnen eines Rustingsindustriellen Stiftungskonzerns einen jährlichen „Friedensnobelpreis“ zu finanzieren und zu „vergeben“.

Der „Ablasshandel“ der Katholischen Kirche zu Luthers Zeiten hatte genau den gleichen schizophren Charakter….

Wann sind wir zu einer neuen Art von „Reformation“ bereit?

Über thomrosenhagen

Hier: Ganz ohne Denkverbot - Dort: Ganz bei den Menschen + bei der Sache. - Dazwischen: Viel Platz für Phantasie und Kreativität. Vision: eigener Single Malt Whisky here: no scissors in my head there: near the people + near the reality between: plenty of room for imagination and creativity vision: own crafted malt Whisky
Dieser Beitrag wurde unter Asylpolitik, Frieden, Pazifismus, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Abschaffung des Friedensnobelpreises

  1. Ilanah schreibt:

    Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen.
    Die EU als Friedensnobelpreisträger war schon eine Lachnummer und jetzt die Tatsache, dass Merkel überhaupt in Erwägung gezogen wurde…. neeeee….da bleibt einem das Wort „Frieden“ schon im Hals stecken…. Nobel würde sich im Grab umdrehen…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s