Kinder und Bewegung

ich lese gerade die Pressemitteilung, die wir gestern vorab schon im Radio gehört hatten, dass „unsere Kinder in (gemeint ist aber „wegen“) Kindergarten und Grundschule an eklatantem Bewegungsmangel leiden würden…“

Es soll scheinbar keine Gelegenheit ausgelassen werden, die zum Teil verzweifelt gegen solch verbreiteten Unsinn ankämpfenden und gegenarbeitenden ErzieherInnen und LehrerInnen aufs Übelste zu verunglimpfen!

Die Kinder werden werden von ihren Eltern zu einem jährlich stark ansteigenden Anteil schon z.T. aufs Schwerste bewegungsgestört in den Kindertagesstätten „zur Aufbewahrung abgegeben“ . Und wenn dann engagierte ErzieherInnen und PädgogInnen dann doch alles daran setzen diesen Mangel zu beheben, dann sind es oft genau diese  (genauso bewegungsfaulen) Eltern die diese Arbeit konterkarieren (…Sportlkeidung vergessen/nicht vorhanden, fahren ihre Kinder täglich mit dem Auto in den Kindergarten/Schule…bewegen sich selbst nicht mit den Kindern am Wochenende… Setzen die Kinder vor Fernsehen und PC… Nein, unsere Kinder dürfen nicht in Wald und Flur, da gibt’s ja Wölfe und Zecken…u.s.w…..)

Und dann sind nicht unsere staatlichen und nichtstaatlichen Träger dieser Einrichtungen zu vergessen, die wegen Kostenminimierungen und Gewinnsteigerungsstreben seit Jahrzehnten das dafür notwendige und einst vorhandene Personal radikal und konsequent wegrationalisieren!

Aber dann auch noch durch willfährige Institute und Meinungsmacher neinen daraus angerührten Kübel Jauche über diesen Berufssgruppen auszuschütten ist zutiefst ehrrührig, verletzend und empörend!

Und die Industrie im Hintergrund reibt sich die Hände und wäscht sie in selbstdefinierter und vermeintlicher Unschuld.

Advertisements

Über andthoro2016

Hier: Ganz ohne Denkverbot - Dort: Ganz bei den Menschen + bei der Sache. - Dazwischen: Viel Platz für Phantasie und Kreativität. Vision: eigener Single Malt Whisky here: no scissors in my head there: near the people + near the reality between: plenty of room for imagination and creativity vision: own crafted malt Whisky
Dieser Beitrag wurde unter Erziehung, Familienpolitik, Meinungsfreiheit, Pädagogik, Philosophie, Sozialpolitik, Vermischtes abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kinder und Bewegung

  1. thomrosenhagen schreibt:

    Genau so geht es uns auch…

  2. Lutz Prauser schreibt:

    Warum habe ich so viele Bilder im Kopf?
    * Eltern, die ihre Kinder einen Kilometer zur Schule fahren, statt sie laufen zu lassen oder mit dem Rad zu schicken
    * Kinder, die nicht schwimmen können vor lauter Spaßbadgesellschaft
    * Hysteriker, die die Bundesjugendspiele abschaffen wollen, weil ihre bewegungsunfähigen Kinder dort gedemütigt werden
    * Ein auf die Wirtschaft und Berufswelt hin optimiertes Bildungssystem, das den Kindern immer weniger Zeit für Vereinssport lässt

    Aber ich sehe auch Kinder und Jugendliche in Dirt- und Skaterparks, ich sehe sie mit Longboards in der Stadt herumfahren oder im Basketballkäfig spielen… es sind noch nicht alle verloren 🙂

  3. Sylvia Kling schreibt:

    Ich verstehe das alles nicht mehr. Wir erziehen ohnehin scnon genug Faule heran, die gar nicht mehr wissen, was wirklicher Stress ist. Die Frage ist: Was soll das werden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s