Versicherungen und deren verwerfliche Prämienpolitik in diesen Tagen

Heute auf der Autofahrt habe ich vernommen, dass es Gebäudeversicherungen geben soll, die in diesen Tagen, Wochen und Monaten die Versicherungsprämien für Gebäude (auch Privatgebäude) in denen Flüchtlinge untergebracht werden bis um das 10-fache erhöhen!!!! Begründung: Brandgefahr.

Wir haben dieses verlogene Banken- und Versicherungsgesindel in den Jahren 2008 und ff vor dem sicheren Absaufen gerettet…. Und genau diesen Branchen fällt nichts anderes ein als die Not der Flüchtlinge und die politische Zwickmühle in die sich Europa begeben hat erneut bis zum Exzess finanziell auszunutzen und auszukosten!

Sollten sich unter diesen Versicherungen auch Gesellschaften befinden bei denen ich versichert bin werde ich von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen!

Meine Empörung geht noch weiter: nicht die „Neo-Nazis“, die für die Brandgefahr sorgen und verantwortlich sind, werden mit höheren Prämien bedacht (bestraft) – nein, die wehrlose Opfer und deren engagierten Helfer! Als hätten die Versicherungsgesellschaften die Methoden nach der Reichskristallnacht wieder rausgekramt!

Mich würde in diesem Zusammenhang nicht wundern wenn auch die Versicherungsprämien von Frachtschiffen, die durchs Mittelmeer fahren (müssen) erhöht werden. Schließlich entsteht bei der Flüchtlingsrettung ein hoher Schaden durch Zeitverzögerungen! Aber die Jachten der Superreichen bleiben davon unberührt! Die können sich schnell genug „vom Acker machen“!

Es ist einfach nur erstaunlich wie schnell wir unser kollektives Gedächtnis unserer eigenen historischen Fluchtbewegungen vergessen machen wollen…..

Über thomrosenhagen

Hier: Ganz ohne Denkverbot - Dort: Ganz bei den Menschen + bei der Sache. - Dazwischen: Viel Platz für Phantasie und Kreativität. Vision: eigener Single Malt Whisky here: no scissors in my head there: near the people + near the reality between: plenty of room for imagination and creativity vision: own crafted malt Whisky
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Gedankensplitter, Geschichte, Pazifismus, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Versicherungen und deren verwerfliche Prämienpolitik in diesen Tagen

  1. Was die Klebrigen vom ZDF nie aufschreiben und die Schleimigen der ARD nicht aufsagen dürfen:
    https://www.jungewelt.de/2015/04-22/032.php
    Wohl aufsagen darf der ARD Knilch, wie bereits vom Blog hier geliked:
    „Da las ein Männlein namens Hofer vor, dass der amerikanische Präsident Obama beim Treffen der Amerikaner in Panama vom Kubaner Castro die Einhaltung der Menschenrechte fordert.

    Hat der so gesagt. Wo in diesem Moment wieder eine Drohne einschlug, um die Obama Bilanz auf an die 4000 unbeteiligten Tote zu schrauben, erfuhr man im Comedyformat Tagesschau nicht. Oder ob der meinte, dass es eh Quatsch ist, wenn alle lesen können, das ist in Obamien schließlich doch auch nicht nötig. Oder ob das endlich aufhören soll, dass alle 21 h ein Schwarzer durch weiße Polizei erschossen wird…aber wie soll Castro das aus Kuba im großen Ami- Reich durchsetzten? Man erfährt einfach nix, niente! ARD halt…

    Oder die Müttersterblichkeit bei der Geburt verbieten? Haben diese Kubaner einfach gemacht. Ohne Abstimmung. Wenn das der Steinmeier spitz kriegt!“
    Heute fordert so’n mittelwichtiger Ami, dass NUR die EU das Problem im Mittelmeer lösen kann… stimmt: France und GB haben Libyen schurkenhaft zerstört. Immer schlimm, wenn Bleichgesichter Länder ausmachen, „in die wo “ alle lesen können…. mit dem Beten hat das alles nix zu tun.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s