Gedankensplitter am späten Dienstagabend – „alphabet“

Was wir zeigen und mitteilen wollten, war: Es geht auch anders und wäre gar nicht so schwer, wäre da nicht unsere vorgefasste Meinung, man könne nichts ändern.

Es gibt keine Alternativen, hört man oft von mächtigen Leuten, meistens von solchen, die von uns vielen einen immerzu wachsenden Beitrag verlangen – zur Geldvermehrung von wenigen. Wie ein Naturgesetz zieht sich dieser Irrglaube durch unser Leben und hinterlässt dort die Spuren der Erschöpfung.

Erwin Wagenhofer u.a. alphabet

Über thomrosenhagen

Hier: Ganz ohne Denkverbot - Dort: Ganz bei den Menschen + bei der Sache. - Dazwischen: Viel Platz für Phantasie und Kreativität. Vision: eigener Single Malt Whisky here: no scissors in my head there: near the people + near the reality between: plenty of room for imagination and creativity vision: own crafted malt Whisky
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gedankensplitter am späten Dienstagabend – „alphabet“

  1. vfalle schreibt:

    Genial. So wenige Worte können soviel sagen.

    Dazu möchte ich ein kurzes Beispiel ergänzen, über welches ich in meinem Blog berichtet habe: https://vfalle.wordpress.com/2014/03/28/ich-konnte-damals-nicht-anders/

    Wir machen uns das Leben schwerer als es eigentlich sein müsste.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s