Gedanken zum Friedensnobelpreis – Testamente und ihr schizophrener Charakter

Vielleicht stiftet ja z.B. Bill Gates auch einen Teil seines Erbes für die Auszeichnung von herausragenden Arbeiten in der Informationstechnologie sowie des weiteren für herausragende Tätigkeiten in Sachen Datenschutz und Abbau von stehenden Cyberarmeen. Dann können sowohl die #NSA als auch Whistleblower wie #Manning und #Snowden geehrt werden. Und alle sinken beruhigt in den Sessel und können diesem jährlichen Spektakel satt und zufrieden beiwohnen.

Da lobe ich mir die Möglichkeit hier in Deutschland die Annahme eines solchen Erbes auszuschlagen. In diesem Zusammenhang habe ich mit Interesse gelesen, dass Jean Paul Sartre die Annahme des Literaturpreises 1964 aus freien Stücken abgelehnt hat, während Boris Pasternak von der sowjetischen Regierung bereits 1958 zu diesem Schritt gezwungen wurde.

„Ich, Alfred Bernhard Nobel, erkläre hiermit nach reifer Überlegung meinen Willen bezüglich meines Eigentums, das ich nach meinem Tod hinterlassen kann, wie folgt:
Mit meinem verbleibenden realisierbaren Vermögen soll auf folgende Weise verfahren werden: das Kapital, das von den Nachlassverwaltern in sichere Wertpapiere realisiert wurde, soll einen Fonds bilden, dessen Zinsen jährlich als Preis an diejenigen ausgeteilt werden sollen, die im vergangenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen erbracht haben. Die Zinsen werden in fünf gleiche Teile aufgeteilt: ein Teil an denjenigen, der auf dem Gebiet der Physik die bedeutendste Entdeckung oder Erfindung gemacht hat; ein Teil an denjenigen, der die wichtigste chemische Entdeckung oder Verbesserung gemacht hat; ein Teil an denjenigen, der die wichtigste Entdeckung in der Domäne der Physiologie oder Medizin gemacht hat; ein Teil an denjenigen, der in der Literatur das Herausragendste in idealistischer Richtung produziert hat; und ein Teil an denjenigen, der am meisten oder am besten auf die Verbrüderung der Völker und die Abschaffung oder Verminderung stehender Heere sowie das Abhalten oder die Förderung von Friedenskongressen hingewirkt hat. Die Preise für Physik und Chemie werden von der schwedischen Wissenschaftsakademie vergeben; für physiologische oder medizinische Arbeiten vom Carolinska-Institut in Stockholm; für Literatur von der Akademie in Stockholm sowie für Friedensverfechter von einem Ausschuss von fünf Personen, die vom norwegischen Storting gewählt werden. Es ist mein ausdrücklicher Wille, dass bei der Preisverteilung die Zuteilung nicht an irgendeiner Nationalität festgemacht wird, so dass der Würdigste den Preis erhält, ob er Skandinavier sei oder nicht.“

– Alfred Nobel: Testament vom 27. November 1895[4]

Über thomrosenhagen

Hier: Ganz ohne Denkverbot - Dort: Ganz bei den Menschen + bei der Sache. - Dazwischen: Viel Platz für Phantasie und Kreativität. Vision: eigener Single Malt Whisky here: no scissors in my head there: near the people + near the reality between: plenty of room for imagination and creativity vision: own crafted malt Whisky
Dieser Beitrag wurde unter Ethik, Gesellschaft, Politik, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gedanken zum Friedensnobelpreis – Testamente und ihr schizophrener Charakter

  1. alphachamber schreibt:

    „…der am meisten oder am besten auf die Verbrüderung der Völker und die Abschaffung oder Verminderung stehender Heere sowie das Abhalten oder die Förderung von Friedenskongressen hingewirkt hat.“ Hat eine kleine Pakistanerin durch ihren Kopfschuss wirklich dazu beigetragen? Ich kenne viele, noch viel tragischere Beispiele, aber leider sprachen die kein Englisch!
    Was hat Aung San Suu-Kyi für den Weltfrieden bewirkt? Oder Obama?
    Ayn Rand sprach in einem Seminar 1960 an der US Columbia Universität: Unsere Helden sind keine intellektuellen Größen wie Isaac Newton und Albert Einstein, sondern Opfer, wie Anne Frank und Carl von Ossietzky. Die Insassen der Asyle werden uns weiterführen, nicht philosophische Giganten – das Leiden, nicht die Vernunft ist der überragende Wert.
    Freundliche Grüße

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s