Was geschähe, wenn….

Was geschähe, wenn sich dieser Tage herausstellen würde, daß sämtliche deutschen und europäischen Autoherstellerin den vergangenen Jahren von Ihren Regierungen dazu gezwungen worden wären, eine heimliche Ortungs- und Überwachungshard- und -software zu installieren. Da bei der Vorbereitung der meisten Terroranschläge Autos verwendet werden, sogar oftmals als Bombenträger, diente das ja ausschliesslich der Terrorabwehr. Daß, quasi by the way, auch die Autokonzerne eine Fülle von Informationen über die automobilen Bewegungsprofile Ihrer Käufer erhalten hätten, was soll’s, es hätte ja ausschliesslich der Weiterentwicklung der Fahrzeuge gedient.

Und jetzt stellen wir uns vor, diese Autos wären auch massenhaft in den USA in Verkehr gebracht worden.

Was glauben wir, würde in diesen Tagen mit den europäischen und deutschen Regierungen und Automobilherstellern passieren?

Ich bin gespannt auf phantasievolle Erklärungen.

Über thomrosenhagen

Hier: Ganz ohne Denkverbot - Dort: Ganz bei den Menschen + bei der Sache. - Dazwischen: Viel Platz für Phantasie und Kreativität. Vision: eigener Single Malt Whisky here: no scissors in my head there: near the people + near the reality between: plenty of room for imagination and creativity vision: own crafted malt Whisky
Dieser Beitrag wurde unter Informatik, Politik, Wirtschaft, Wirtschaftspolitik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s